Was ist Kunsttherapie?

Kunsttherapie ist eine praxisorientierte wissenschaftlich fundierte Therapieform, die
sich der Materialien und Ausdrucksformen der bildenden Kunst bedient. Wie die Tanz- und Musiktherapie zählt sie zu den kreativen Therapien. Ihr liegen unterschiedliche theoretische Ansätze zugrunde, unter anderem seien zu nennen die tiefenpsychologisch orientierte Kunst- bzw. Gestaltungstherapie
und die ressourcenorientierte Kunsttherapie sowie die klinische und die anthroposophische Kunsttherapie. Außerdem existieren verwandte 
therapeutische Formen wie die Ausdrucksmalerei und das Lösungsorientierte Malen, bei denen allein die Gestaltung als Therapie wirken soll. Über die Maltherapie hinaus kann in der analytischen tiefenpsychologisch fundierten Kunsttherapie mit den verschiedensten Materialien und Methoden gearbeitet werden.

 

Die inneren Bilder, die hierbei zutage treten, können einen Zugang zum Unbewussten ermöglichen. Der Gestaltungsprozess und das entstandene Werk werden zum dialogischen Bezugspunkt der Gespräche und der Beziehung zwischen Klient und Therapeut. Die sinnliche Wahrnehmung wie auch die Selbstwahrnehmung und die schöpferischen Fähigkeiten werden gefördert und Ressourcen aktiviert. Die künstlerische Entfaltung und die heilsame Wirkung auf die Psyche, den Geist und den Körper stehen im Vordergrund.

Die Kunsttherapie lebt vom Wandel, ihr Ziel ist es, etwas Neues zu erschaffen, das Material wird im kreativen Prozess ebenso verändert wie der Mensch, der es bearbeitet. Darüber hinaus ist ein besonderer Vorteil der kreativen Therapien, dass sie Klienten, die meinen zu keiner Wandlung aus sich heraus mehr fähig zu sein, aufzeigen können, dass sie mehr Kraft zur Veränderung haben, als sie glauben. Neue Wege und Handlungsalternativen können spielerisch ausprobiert werden und die eigenen Wahlmöglichkeiten vergrößern sich.

Die Bandbreite der möglichen Anwendungsgebiete, ambulant oder in der Klinik, ist groß, so kann die Kunsttherapie bei persönlichen Krisen und z.B. nach Verlusten auch als unterstützende Trauerarbeit hilfreich sein. Bei Patienten mit psychosomatischen bzw. somatoformen Störungen sowie bei an Depressionen oder Belastungsstörungen erkrankten Patienten kann die Kunsttherapie nach dem Heilpraktikergesetz insbesondere begleitend zu einer medizinischen Behandlung eingesetzt werden - bei Angststörungen, Phobien und Zwangsstörungen z.B. ergänzend zu einer Verhaltenstherapie.
Als regelmäßige Psychohygiene angewandt kann sie zur Prävention beitragen. Auch während oder nach überstandenen schweren körperlichen Leiden
kann eine kunsttherapeutische Behandlung eine wichtige Stütze bei der psychischen Rehabilitation und der Aktivierung neuer Energien sein.
In Kliniken wird die Kunsttherapie u.a. bereits bei Essstörungen, Persönlichkeitsstörungen, Suchterkrankungen, Störungen der Affektivität und psychosomatischen Störungen sowie in der Onkologie während der Behandlung einer Krebserkrankung vielfach begleitend angeboten.

Anders als bei rein verbalen Therapien tritt bei dieser nonverbalen Therapieform etwas Drittes zu der Beziehung zwischen Klient und Therapeut hinzu, nämlich das gestaltete Medium. Durch diese kunsttherapeutische Triade ergeben sich drei Beziehungsebenen, auf deren Basis heilsame Veränderungen erst möglich werden:
- die Beziehung zwischen Klient und Kunsttherapeut
- der schöpferische Gestaltungsprozess am Material
- die gemeinsame Betrachtung des Werkes und seiner Wirkung

    

Die tiefenpsychologisch fundierte Kunsttherapie geht u.a. auf C.G. Jung zurück, der bereits um die Kraft der inneren Bilder wusste und seine Klienten die Bilder aus ihrem Unbewussten imaginieren, niederschreiben, malen, gestalten oder mit dem ganzen Körper ausdrücken ließ. Die analytische und assoziative Werkbetrachtung ist Teil der tiefenpsychologisch fundierten Kunsttherapie.

Der Beruf des Kunsttherapeuten kann in Berlin an verschieden Akademien und Hochschulen erlernt werden. Er zählt (in Kombination mit der Heilerlaubnis) zu den freien Heilberufen. Eine persönliche Beratung mit Informationen und Adressen zu den Instituten und Ausbildungs- bzw. Studiengängen können Sie innerhalb einer Beratung oder eines Mappenkurses bei uns erhalten.

Einen Einblick in die Arbeit unserer Praxisleiterin Sabine N. Bielmann gewinnen Sie im Experten-Interview zum Thema Kunsttherapie sowie einer kurzen Live-Intervention in der Sendung "Leichter Leben" von 2014:


 Zu unserem Angebot Therapie
 Zu unserem Angebot
Coaching