Märchenarbeit

Die kunsttherapeutische Märchenarbeit kann sowohl im Rahmen der Therapie als auch bei der Selbsterfahrung oder beim Coaching in unterschiedlicher Weise eingesetzt werden. Die Krisen der Märchenfiguren können auf die eigene Lebenssituation übertragen werden, eine Strategie zur Lösung des Problems anbieten und dem Therapeuten helfen, einen Zugang zum Unbewussten seines Klienten zu erlangen. Hierbei können auch ganz neue Ansätze für die gemeinsame therapeutische Arbeit entstehen.

Im Märchen vollzieht sich stets ein Wandel, ein Reifungsprozess des Protagonisten, welchen C.G. Jung mit dem Individuationsprozess des Menschen gleichsetzt. Die Archetypen, die nach Jung dem kollektiven Unbewussten angehören, sind in den Märchengestalten und -motiven enthalten, welche Auskunft über frühkindliche unverarbeitete Komplexe und aktuelle Wünsche und Bedürfnisse des Klienten erteilen können. Jung erkannte die archetypische Symbolik der Märchenfiguren und ihrer Wandlung und bezog Mythen und Geschichten in die Arbeit mit seinen Patienten mit ein. Die bildhafte Ausgestaltung archetypischer Inhalte ist Teil der Märchenarbeit.

   

Sabine N. Bielmann bezieht sich bei der kunsttherapeutischen Arbeit mit Märchen und Geschichten auf C.G. Jung sowie VertreterInnen der analytischen Psychologie wie Verena Kast und Ingrid Riedel. Zudem wendet sie die von Jung beschriebene aktive Imagination sowie die geführte Imagination an, bei der der Therapeut dem Klienten Anregungen bzw. Anweisungen gibt. Ebenso kommen Techniken der Traumdeutung zum Einsatz.
Frau Bielmann hat sich seit ihrer Abschlussarbeit zum Thema "Märchenarbeit in der Kunsttherapie - Unter dem besonderen Aspekt der Archetypenlehre nach C.G. Jung" auf die kreative und therapeutische Arbeit mit Märchen und Mythen spezialisiert und hierzu Vorträge sowie Workshops in Fachkreisen abgehalten und arbeitet u.a. mit der C.G. Jung Gesellschaft Berlin zusammen.

           

Durch die therapeutische Arbeit an einem Märchenstoff können eingefahrene Denkmuster aufgebrochen und kreative Lösungsstrategien entwickelt werden. Die Märchenarbeit ist mit Menschen nahezu jeden Alters und jeder geistigen wie körperlichen Kondition möglich, wobei die Methoden an die Bedürfnisse des Einzelnen angepasst werden.

 

Und hier ein kleiner Einblick in die kunsttherapeutische Märchenarbeit: 
Sabine N. Bielmann im Experteninterview (2014) mit Live-Performance.

Die Märchenarbeit bei Sabine N. Bielmann ist innerhalb folgender Angebote möglich:

Kunsttherapie
Mutter-Kind-Therapie
Coaching
Selbsterfahrung 
 
 
Neue Workshops zur Märchenarbeit in der Kunsttherapie
Mehr Infos unter
Termine